Süßes & Nachspeisen

Fruchtiges Erdbeer-Minze-Dessert 

Zutaten (ca. 4 Portionen):

• 200 g Erdbeeren

• 6 Minzblätter

• 250 g Naturjoghurt

• 250 g Magertopfen

• 1 TL Zitronensaft 

• 10 g Zucker

• 1 Pkg. Vanillezucker 

                                

Zubereitung:

Zuerst die Erdbeeren waschen, Blätter entfernen und halbieren. Dann die Erdbeeren mit zwei Minzblättern mit einem Mixstab pürieren. Naturjoghurt, Magertopfen, Zitronensaft, Zucker und Vanillezucker zu einer cremigen Masse verrühren. 

Die Hälfte der Joghurt-Topfenmasse mit 1/3 der pürierten Erdbeeren vermengen, damit eine rosafarbige Creme entsteht.

Mit einem Löffel die verschiedenen Schichten abwechselnd in Dessertgläser füllen.  Das Dessert zum Schluss noch mit einem Minzblatt dekorieren und bis zum Verzehr kaltstellen. 

 

Tipp: 

Bei Bedarf kann das Dessert auch mit mehr Kalorien zubereitet werden. Dazu den Magertopfen einfach durch Mascarpone ersetzen.


Foto und Rezept: © Praktikantin Patricia Teubel, Studiengang Diätologie, FH St. Pölten, 6. Semester

Rhabarber-Joghurt-Kuchen

Zutaten:   
• 300 g Rhabarber 

• 150 g Butter

• 120 g Zucker

• 200 g griechisches Joghurt

• 3 Eier

• 270 g Vollkornmehl

• 1 Prise Salz

• ½ Packung Backpulver

• 1 Packung Vanillezucker

• etwas Staubzucker 

 
Zubereitung: 

Das Backrohr auf 180 °C vorheizen. Rhabarber gründlich waschen, schälen und in kleine (zirka 1 cm breit) Stücke schneiden. Butter, Zucker und Vanillezucker mit einem Mixer schaumig rühren. Joghurt und Eier untermengen. Mehl, Salz und Backpulver miteinander mischen und ebenfalls hinzufügen. Zirka ¾ der Rhabarberstücke vorsichtig unter die Masse heben. Die Kastenform mit Backpapier auslegen, den Teig einfüllen und mit den übrigen Rhabarberstücken belegen. Den Kuchen ungefähr eine Stunde im Backrohr backen (Stäbchenprobe machen!). Vollständig auskühlen lassen und zum Anrichten mit etwas Staubzucker bestreuen. 

Foto und Rezept: © Praktikantin Patricia Teubel, Studiengang Diätologie, FH St. Pölten, 6. Semester

Maroni Trüffel

Zutaten:   
• 400 g Maroni (gekocht) 
• 400 ml Milch 
• 2 Pkg. Vanillezucker 
• 100 g Kristallzucker 
• 1 EL Rum 
• 50 g dunkle Schokolade 
• 2 EL Kakao zum Wälzen 
• 2 EL Staubzucker zum Wälzen 
• Hafermark nach Bedarf 
 
 
Zubereitung: 
Milch in einem Topf mit Zucker und Vanillezucker erwärmen. Maroni hinzufügen. Ich nehme die fertig gekocht und geschälten Maroni aus dem Beutel. Maroni in der Milch etwa 20 Minuten auf niedriger Stufe kochen lassen. Maroni aus der Milch nehmen und mit dem Rum und ca. 50 ml der Milch pürieren. Dunkle Schokolade schmelzen und daruntermischen. Maroni-Masse komplett auskühlen lassen. Konsistenz je nach Bedarf mit dem Hafermark verfestigen, damit kleine Kugeln geformt werden können. Kakao mit Staubzucker versieben. Kugeln formen und darin wälzen. Trüffel kühl und trocken lagern.   

Foto: © Annika Setik 

Energy Balls 

leicht | vegan | zuckerfrei | ca. 30 Kugeln 
 
Zutaten:   
• 75 g Datteln (getrocknet, entkernt) 
• 50 g Haferflocken 
• 1 EL Mandelmus 
• 50 g Mandeln mit Schale 
• 1 Bio-Orange 
• 1 EL Kakaopulver 
• Kakaopulver  und/oder Kokos zum Wälzen 
 
Zubereitung: 
Orangenzeste abreiben. Orange pressen. 2 EL des Orangensafts mit den Haferflocken vermischen. Datteln grob schneiden und mit den Mandeln in einem Blitzhacker zerkleinern. Kakao und Mandelmus dazugeben und mit den Haferflocken und der Orangenzeste gemeinsam vermischen.  Alles gut durchkneten. Kakao und/oder Kokos zum Wälzen in einen flachen Teller geben. Ca. 30 gleich große Kugeln formen und durch den Kakao und/oder Kokos rollen. Auf ein Backpapier legen und mindestens eine Stunde trocknen lassen. 

Foto: © Annika Setik 


Beeren-Topfen-Dessert

leicht | schnell | eiweißreich | fettarm | für 4 Portionen 
240 kcal | 17g Eiweiß | 4g Fett | 33g Kohlenhydrate pro Portion
 
 Zutaten für die Topfencreme: 

• 400g Magertopfen 
• 100ml Milch 
• 1 EL Honig 
• 1 Pkg. Bourbon Vanillezucker 
• 25g gemahlener Mohn
• Schale von einer halben Bio-Zitrone

Zutaten für das Beeren-Kompott: 

• 300g Beerenmischung (tiefgekühlt)
• 50g Kristallzucker 
• 1 EL Zitronensaft
• 50ml Apfelsaft
• 1 TL Speisestärke 

Zubereitung: 

Beerenmischung auftauen. Eine Pfanne erhitzen und den Kristallzucker darin karamellisieren lassen. Achtung, dass er nicht anbrennt. Beerenmischung dazugeben und verrühren. Stärke in Apfelsaft und Zitronensaft glatt rühren. Mischung zu den Beeren gießen und kurz köcheln lassen bis sich das Karamell vollständig aufgelöst hat. Kompott zur Seite stellen, bis es abgekühlt ist. Währenddessen alle Zutaten für die Topfencreme miteinander vermischen und mixen bis eine homogene Masse entsteht. Zum Schluss die Topfencreme und das Kompott in Gläser füllen. Wer Lust hat, kann das auch schichtweise tun.

Das Beerenkompott schmeckt übrigens auch toll zu Vanillepudding!

Foto: © Annika Setik 

Schokokuchen mit Spiegelei

leicht |  für ein kleines Blech oder 12 Muffins  

Zutaten für den Schokokuchen:   

• 250g Staubzucker

• 250g glattes Mehl          

• 250g Margarine 

• 250g Schokolade

• 6 Eier

• ½ Packung Backpulver

• 1 Packung Vanillezucker

 

Zutaten für das Spiegelei

• 1 Dose Pfirsichhälften 

• 1 Becher Schlagobers

 

Zusätzlich: 

• Backpapier oder Muffinformen 

Margarine rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie weich ist. Backrohr auf 160°C vorheizen. Ein kleines Blech mit Backpapier auslegen oder ein Muffinblech mit Formen befüllen. Staubzucker, Vanillezucker und Margarine miteinander verrühren. Schokolade über Dampf erwärmen. Ein Ei nach dem anderen zur Zucker-Margarine-Masse geben. Nach dem 4. Ei die Schokolade hinzufügen. Anschließend die restlichen 2 Eier dazugeben. Backpulver mit dem Mehl versieben und mit einer Schneerute langsam unterheben. Die Masse in die Form gießen und bei 160°C backen. Wenn ihr die Nadelprobe macht, seht ihr wie lange das Backen dauert. Das ist in dem Fall ganz unterschiedlich, je nachdem ob ihr einen Kuchen oder Muffins macht.  

 

Anschließen den Kuchen bzw. die Muffins komplett auskühlen lassen. Kurz vor dem servieren das Schlagobers schlagen. Pfirsichhälften abtropfen lassen. Zuerst einen EL Schlagobers auf ein Stück bzw. einen Muffin setzen, danach eine Pfirsichhälfte wie am Foto daraufsetzen und fertig! 

 Foto: © Martin Fischer

Bananenbrot

leicht | schnell | vegan | für 1 Kastenform ca. 10 Scheiben  

220 kcal | 7g Eiweiß | 10g Fett | 24g Kohlenhydrate pro Scheibe  


Zutaten: 

• 3 reife Bananen  

• 70g Apfelmus  

• 170g Mandeln gemahlen oder andere Nüsse  

• 110g Dinkelvollkornmehl  

• 1 Prise Salz  

• Zimt  

• Muskat  

• 1 Packung Vanillezucker 

• ½ Packung Backpulver  

• 50g Cranberries  

• 1 Handvoll Haferflocken    


Zubereitung: 

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Bananen in kleine Stücke reißen und mit dem Apfelmus pürieren. Die übrigen Zutaten - außer die Haferflocken - miteinander vermischen. Die Bananen-Apfelmus-Mischung mit einem Kochlöffel unter die trockenen Zutaten rühren. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen und die Masse einfüllen. Die Haferflocken mit der Hand auf die Masse drücken und für ca. 35 Minuten in den Backofen schieben. Guten Appetit!  


Foto: © Annika Setik